Check-in
Mai
Check-out
Mai
Schließen

Milano Marittima

Zwischen Natur & Mondänität

Milano Marittima steht seit jeher für ein raffiniertes, mondänes Lebesngefühl, das man jeden Sommer in den Restaurants und den Luxusboutiquen, exklusiven Nachtclubs und Trendlokalen erleben kann - hochwertiger und sanfter Tourismus. prestigeträchtige Luxusboutiquen renommierter Marken bieten die Qual der Wahl für alle Fans des frenetischen Shoppings: Von Markenbekleidung über modische Schuhe bis hin zu hochwertigen Schmuckwaren. Abends verwandelt sich Milano Marittima in einen trendigen Ort, mit eleganten Lokalen mit reichhaltigen typischen Aperitifs, während man den Blick auf das Meer, die Pinienhaine und faszinierenden Villen und Allen genießt. Die Straßen der Ortsmitte sind von Bars und exklusiven Lokalen gesäumt, die sich in puncto Stil, Design und Ästhetik, Service und Detailgenauigkeit von der Masse abheben. Auch Nachtschwärmer kommen in Milano Marittima auf ihre Kosten. Exklusive Clubs, von denen einige die Trends der Adriaküste maßgeblich mitbestimmt haben, liegen hier, wobei das „Pineta“ sicher der berühmteste Club ist. VIPs und berühmte Personen werden an diesen Orten oft gesehen, da die unzähligen Tanz- und Musikevents, die bis in die Morgenstunden dauern und mit wunderbaren Sonnenaufgängen ausklingen, besonders anziehend sind.

Milano Marittima

“Gartenstadt” von 1911 bis heute…

A inizi 900, un gruppo di milanesi illustri aprì la strada a quella che negli anni diventerà capoluogo del divertimento. La buona borghesia milanese aveva scelto la sua località di vacanza estiva, dando vita a Milano Marittima. Un luogo disabitato trasformato in destinazione esclusiva, che nell’arco del Novecento sarebbe diventata una delle più rinomate località di mare dell’intero Adriatico. Ispirata all’idea di “città giardino”, Milano Marittima sorse all’interno di un rigoglioso giardino naturale: la pineta, a pochi passi dal mare. Negli anni ’20 e ’30 divenne meta abituale di personaggi di spicco del mondo della cultura e dell’arte, come Grazia Deledda, che nel ’27 ne divenne cittadina onoraria. O come i poeti Ungaretti e Luzi. Dopo la vivacità degli anni ’60, è negli anni ’80 che Milano Marittima diviene vero e proprio epicentro delle estati italiane. Con il rilancio della rinomata discoteca Pineta e i tornei di Vip Tennis, che hanno visto avvicendarsi campioni di serie A, ex stelle del tennis nazionale come Nicola Pietrangeli e comici cinematografici e televisivi come Diego Abatantuono e Claudio Bisio. Da allora, Milano Marittima è meta indiscussa di un turismo selezionato, amante della mondanità più esclusiva, degli hotel di lusso, dei locali alla moda, del mare, del divertimento.

grüne Natur

Parks, Salinen und Natur

Die Umgebung um Cervia und Milano Marittima ist bekannt für ihre Jahrhunderte alten Pinienhaine, die schon bei Dante und Byron erwähnt wurden, und sich auf 260 Hektar erstrecken. Noch bekannter sind die 827 Hektar großen Salinen, die unter Naturschutz stehen. Sie fungieren auch als Zwischenstopp für die rosaroten Flamingos und viele andere außergewöhnliche Tierarten. 1963 wurde der Naturpark mit 27 Hektar und einem breiten Streifen des Pinienhains mit 24 Hektar eingerichtet. Er stellt eine grüne Lunge zwischen dem Sandstrand und den Ortschaften Pinarella und Tagliata dar. Zusammen ist dieses Naturerbe der südliche Teil des Podelta-Naturparks. Ein muss für die Freunde der Natur ist auch das Salzmuseum Musa und die alte Saline Camillone, ein richtiges Freiluft-Salzmuseum. Die Stadt ist Sitz der Cervia-Umweltstiftung, die jährlich Seminare, Naturwege und die Verleihung von Anerkennungen im Naturschutzbereich vorantreibt. Konrad Lorenz, Jacques Yves Cousteau, Piero Angela, Folco Quilici und Sting sind einige der Auszeichnungsträger.

ENTSTANDEN AUS LIEBE ZUR NATUR

Wals und Meer

Anfang des 20. Jahrhunderts legten einige ehrwürdige Mailänder den Grundstein für das, was sich Laufe der Jahre zur Hauptstadt des Vergnügens werden sollte. Das Mailänder Bürgertum wählte seinen Sommerurlaubsort – und begründete Milano Marittima. Ein unbesiedelter Fleck wurde in eine exklusive Destination verwandelt, die im 20. Jahrhundert zu einer der renommiertesten Orte an der Adriaküste wurde. Von der Idee einer Gartenstadt inspiriert, erhob sich in einem üppigen natürlichen Garten Millano Marittima: Mit einem Pinienhain unweit vom Meer. In den 1920er- und 1930er-Jahren wurde Milano Marittima ein beliebter Treffpunkt für Menschen aus Kunst und Kultur, wie Grazia Deledda, der 1927 die Ehrenbürgerschaft verliehen wurde, oder Poeten, wie Ungaretti und Luzi. Nach den lebendigen 1960er-Jahren entwickelte sich Milano Marittima zu einem wahren Epizentrum des italienischen Sommers. Mit dem Aufschwung der renommierten Diskothek Pineta und den VIP-Tennisturnieren, an denen die Größen der italienischen Fußballliga Serie A, ehemalige Tennisstars, wie Nicola Pietrangeli und Stars aus Film- und Fernsehen, wie Diego Abatantuono und Claudio Bisio teilnahmen. Seit diesem Zeitpunkt ist Milano Marittimo unbestritten eine Destination für stilvollen Tourismus, Liebhaber der Mondänität, Exklusivität, Luxushotels und Trendlokalen, des Meeres und der Unterhaltung. Seit jeher wird von Seiten der Lokale Cervias und Milano Marittimas auf die Pflege der Natur, der Pinienhaine und der Blumen geachtet. Seit den 1970er-Jahren wird die internationale Veranstaltung „Maggio in Fiori“ (= etwa „Mai in voller Blüte“) abgehalten, bei der mit einem breiten Programm auf die Verschönerung Cervias und Milano Marittimas abgestellt wird. Città Giardino ist ein wichtiger Termin für Gartenarchitekten und Meistergärtner. Cervia war auch der erste Küstenort an der Adria, an dem bereits 1968 eine großzügige Kläranlage errichtet wurde, die ganzjährig für ein sauberes Meer sorgt. Der Stadt wurden zahlreiche wichtige Anerkennungen im Bereich Pflege und Schutz der Umwelt zuteil, etwa die „Bandiera Blu“ (= blaue Flagge), die den besten Strände Italiens verliehen wird. „Wald und Meer“, so wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts über Milano Marittima berichtet. Diese Formel beschreibt auch noch heute am besten diesen bezaubernden Ort.

Wohlfühloase

Thermen und Natur

Cervia und Milano Marittima sind auch für ihre Thermen und reichhaltigen aus den Salinen gewonnenen Schlammbäder bekannt. In einem großen Thermengebiet werden die reichhaltigen salz-, brom- und jodhaltigen Thermalwasser genutzt und viele Kur- und Wellnessprogramme angeboten, wie therapeutische Bäder, Thermalschlamm, Physiotherapie, Behandlungen und Massagen. Eine Thermalkur wird hier nicht nur als Therapie angesehen, sondern auch als ein Moment, in dem man sich dem Wohlbefinden und der Entspannung widmet.

Location und Kontakt

MAREPINETA RESORT
Viale Dante, 40 - Milano Marittima (RA),
T +39 0544 992263 - F +39 0544 992739
Email booking@marepinetaresort.com
© Copyright 2018 - MAREPINETA RESORT - P.I. 08336640969 - Privacy policy

ONLINE BOOKING

#2
#3
#4